Johanna Pawlitzki

Ich habe im Jahr 2013 meinen Weg zum Yoga gefunden, als ich mich in einer Lebens- und Arbeitssituation befand, die nicht meinen Wünschen und Vorstellungen entsprach. Ich hatte das Bedürfnis, grundlegend etwas zu verändern, und zudem etwas gegen meine zunehmenden Rückenschmerzen zu tun. Und so begann ich täglich Yoga zu praktizieren. Ich erlebte schon nach relativ kurzer Zeit eine ganzheitliche Transformation, die mich sehr beeindruckte und dazu bewegte, mich mehr und mehr mit den Hintergründen und der Philosophie des Yoga zu beschäftigen. Auf diesem Weg begegnete ich vielen wunderbaren Lehre(r*inne)n, stieß aber auch auf körperliche Grenzen und anhaltende Schmerzen, die durch Fehlhaltung und unachtsames Üben entstanden waren. Ich lernte daraus, dass es ratsam ist, immer auf den eigenen Körper zu hören, statt sich an der Vorstellung von der "perfekten Asana" oder an anderen zu orientieren.

Yoga entwickelte sich für mich, von einem anfangs eher körperlich orientierten "Ausgleich" zu einer inneren Haltung. Nach einem Auswanderungsversuch nach Neuseeland und einigem Ringen mit meiner langjährigen Tätigkeit als Ergotherapeutin, begann ich 2016 meine zweijährige Ausbildung am Institut für Yoga und Gesundheit in Köln. Seitdem ist Yoga nicht mehr wegzudenken aus meinem Alltag und mittlerweile auch ein wesentlicher Bestandteil meiner therapeutischen Arbeit. Ich unterrichte Präventionskurse in verschiedenen Kölner Firmen und Studios (Rückenyoga und Stressprävention) und biete Einzelstunden, Workshops und zukünftig auch Kursblöcke für kleine Gruppen (z.B. Prä- und Postnatalyoga) in meinem eigenen kleinen Raum in Riehl an.

Über die Jahre hinweg habe ich mich intensiv mit dem Thema Gesundheit, in Verbindung mit Atem-, Haltungs- und Bewegungsmustern und einer achtsamen inneren Haltung beschäftigt. Ich bin immer wieder fasziniert von unseren Körpern und ihren Systemen, sowie von dem Einfluss, den unser Denken, Handeln und Fühlen auf unser Wohlbefinden haben. Ein feines Gespür für die eigenen Fähigkeiten, Grenzen und Bedürfnisse zu entwickeln ist der erste Schritt hin zu mehr Zufriedenheit und Gelassenheit. Die Philosophie und Techniken des Yoga bieten uns wunderbare Werkzeuge auf dem Weg dorthin. Der Fokus bei meinen Klassen liegt auf Entschleunigung und Achtsamkeit. Ein großes Thema ist dabei der Atem, denn mithilfe verschiedener Atemtechniken lässt sich das gesamte Nervensystem regulierend beeinflussen. Aktivität und Anspannung (Yang) im Gleichgewicht mit Hingabe und Entspannung (Yin) ist mein Leitfaden für die Kombination aus kraftvollen Flows, stärkenden Hatha-Elementen und kühlend-erdenden und öffnenden Yin-Sequenzen.

"In der Ruhe liegt die Kraft."

(Konfuzius)

Ausbildung:

11/2016-05/2019 Yogalehrerin Advanced am IYGK (500h)
09/2018 Yin-Yoga Modul I bei Stefanie Arend (25h)

Workshops und Weiterbildungen:

Yoga-Anatomie
Yin-Yoga und Yogatherapie
Spiraldynamik
Die 7 Chakren (Aktivierung und Blockaden)
Energiearbeit
Kundalini-Yoga
Pranayama und Atemtherapie
Kohärentes Atmen
Entspannungsverfahren (PMR, Autogenes Training, Meditation)
Transzendentale Meditation (TM)
Achtsamkeitstraining
Yoga für Senioren
u.v.m.

Kurs: Yin&Yang
Donnerstags 20:00-21:15 DTZ

Zurück zur Übersicht