Fee Hillebrand

Suche nach Ausdruck, Liebe zur Schönheit, einer Schönheit ohne Zweck, Form und Verkörperung- all das führte mich wie von selbst nach einem Jahr des Philosophiestudiums zum Kunststudium, zur Fotografie.

Auch das Yoga fand sich in mir im Alter von 18 Jahren selbst.

Barfuß, Augen zu - die Poesie des Daseins in der Sprache des Körpers -

Diese Sprache immer mehr sprechen zu lernen, das Leben durch mich hindurchfließen zu lassen, mich von ihm berührt zu lassen- das ist YOGA für mich!
Yoga bedeutet Raum in mir zu schaffen:
Eroberten Raum in mir als Wahrheit und Impuls aufnehmen, um im Außen Räume erschaffen zu können- Räume, in denen die Schönheit der Wahrheit zum obersten Gesetz wird.

Ich liebe die Stille, das Pure, das Natürliche - das Wesensechte. All das versuche ich in meine Kurse zu bringen, kombiniert mit kraftvollen stark körperlichen Sequenzen im Vinyasa-Stil.

Im Vinyasa Yoga schenken wir dem Übergang zwischen den Positionen hingewandt unsere ganze Aufmerksamkeit. 
Dabei erinnern wir uns, dass auch das Leben sich im stetigen Übergang begreift, zu sein bedeutet zu werden. Mit der Essenz von Lebendigkeit verbunden, bedeutet den Wandel als einzige Konstante anzuerkennen und den eigenen Raum so weit zu halten, dass inmitten dessen das Leben Platz findet und uns von innen bewegt, statt von außen zu erschüttern. 
Können wir die Bewegtheit des Lebens in die eigene Dynamik aufgreifen und einen Tanz entstehen lassen?

Ich bin sehr dankbar, dass all die großartigen Lehrer von Jivamukti Barcelona und Vishnus Couch meinen Weg so positiv geprägt und ermutigt haben, dass ich meine 200+ und 300+Advanced_Lehrerausbildung bei Vishnus Couch absolvierte, sowie die Yin Yoga Ausbildung bei Stefanie Arendt.
Zurzeit befinde ich mich in der 3 jährigen Svastha Yogatherapie Ausbildung.

Zurück zur Übersicht