Laura Hatko

Ich hatte nie Yoga für mich im Sinn. Obwohl ich es liebe, mich mit allen Fasern meines Körpers künstlerisch auszudrücken, ob im Tanz oder auf der Musicalbühne, war Yoga lange Zeit kein Thema für mich. In einer schwierigen Phase meines Lebens kam die Praxis dann sozusagen zu mir. Wie ein Geschenk, nachdem ich nie gesucht, aber in dem Moment, in dem ich es zum ersten Mal erfahren habe, sofort klar war: Das gebe ich nie wieder her!

Heute ist Yoga meine ganz persönliche "Medizin" geworden, die weit über eine reine körperliche Erfahrung und die Beruhigung meines Monkey Minds hinausgeht. Es ist mein Anker, der mich auch in turbulenten Zeiten immer wieder auf liebevolle Weise in Verbindung mit mir selbst bringt - und mir sowohl Erdung als auch wegweisende Impulse schenkt.

2020 habe ich meine 200-Stunden Yogalehrerausbildung in der Lord Vishnus Couch abgeschlossen und freue mich, diese Philosophie als auch meine ganz persönlichen Erfahrungen an meine Schüler*innen weitergeben zu dürfen.

Zurück zur Übersicht